Stellungnahme des Pastoralteams der Kath. Kirche im Raum Unna-Fröndenberg-Holzwickede

Zur Diskussion um Segensfeiern für Beziehungen von Paaren ohne katholische Eheanerkennung/Paaren gleichen Geschlechts anlässlich des vatikanischen Schreibens von Montag

 

Vom Menschen her denken, nicht vom System her!

Als hauptamtlich Mitarbeitende der Katholischen Kirche möchten wir bekräftigen, dass alle Menschen, die mit dem Anliegen einer Begleitung an uns herantreten, diese erhalten.

1) Wir distanzieren uns von dem kategorischen „Nein“ der vatikanischen Kongregation und vor allem von der mangelnden Sensibilität in der Kommunikation darüber. Im Mittelpunkt unserer Pastoral und Seelsorge steht der jeweilige Mensch mit seinen Sorgen und Ängsten, Freuden und Hoffnungen. Diese zu begleiten und an den Wendepunkten des Lebens rituell zu deuten oder zu feiern, ist unsere Kernaufgabe.

2) Viele Paare, denen eine Eheschließung nach dem katholischen Kirchenrecht nicht möglich ist, (das gilt ja nicht nur für homosexuelle Beziehungen) sind selbstverständliche Mitglieder unserer kirchlichen Gemeinschaft. Ihre Gewissensentscheidung und ihre Intimsphäre respektieren wir. Gebete und Feiern werden ermöglicht, wenn sie gewünscht sind.

3) Dass die kirchliche Lehre manch Gewünschtem entgegensteht, sei unserer Kirche Ansporn zu einer Weiterentwicklung! Wir begrüßen die momentane Diskussion als Anlass zu Gesprächen zum Thema mit Mitgliedern unserer Gemeinden und den Verantwortlichen der Kirchenleitung.

4) Wir bedauern zutiefst, dass mit diesem Schreiben so vielen Menschen Schmerz zugefügt wird, wir solidarisieren uns mit betroffenen Menschen und verstehen die Wut und Irritation vieler unserer Mitglieder.
Wir sind für den Diskurs und gegen jede Diskriminierung!

Unna, Fröndenberg, Holzwickede, den 17.3.21

Zum Pastoralteam der Katholischen Kirche gehören insgesamt 13 Priester, weitere Seelsorger/innen und pastoral Mitarbeitende.
In der vatikanischen „Note“ heißt es, die katholische Kirche habe keine Vollmacht, homosexuelle Paare zu segnen. Genaueres und die Reaktion des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz:

https://www.katholisch.de/artikel/29096-baetzing-werden-vatikan-nein-zu-segnungen-homosexueller-diskutieren

 

Download als PDF


zurück