Hellweger Anzeiger, 24. Januar 2009

  WORT ZUM SONNTAG  


Kirche geht weiter

 Von Gemeindereferentin Rita Wienand, Liebfrauen Holzwickede

Kirchen werden geschlossen. Im Bistum Essen gibt es jetzt „Großpfarreien“, in unserem Dekanat Unna haben wir inzwischen „Pastoralverbünde“. Viele haben das noch gar nicht bemerkt, und schon gibt es neue Planungen, wie noch größere Einheiten gebildet werden können. Der Rückgang von hauptamtlichen Seelsorgern und Seelsorgerinnen macht das notwendig.

Geht die Kirche „über den Jordan“? Seltsam, dass wir mit dieser Redewendung in der Regel ein „Sterben“ meinen. „Über den Jordan“ im wörtlichen Sinn ging zu biblischer Zeit das Volk Israel nach 40 Jahren Irrwegen durch die Wüste. Der Weg über den Jordan war nicht Untergang, sondern Einzug in das Gelobte Land und somit die Erfüllung der Verheißung Gottes. Damals hatten die Israeliten schreckliche Angst vor dem Übergang. Wie schwer taten sie sich, der Verheißung Gottes zu trauen!

Wie schwer tun wir uns, dem Wort Gottes zu glauben!

Wie viel wird in den Gemeinden geklagt, dass alles „zurück“ geht, dass nur noch wenige kommen, dass die Zukunft düster aussieht.

„Kehrt um und glaubt an die frohe Botschaft!“ So ruft im Evangelium des heutigen Sonntags (Mk 1,14-20). Die Zusage gilt: Es ist die frohe Botschaft, dass Gott das Heil der Menschen will. Das ist die Mitte der Verkündigung Jesu. Darauf sollen wir uns einlassen, das steht höher als alles ängstliche Sorgen und Klagen. Vertrauen wir darauf: Gott hat sein Interesse an uns Menschen nicht verloren. Wir sind ihm unendlich wichtig. Er will uns befreien, uns über den Jordan führen.

Wer sich auf Gott verlässt, kann neue Wege gehen. Auch ihm gelten die Worte Jesu: „Kommt und folgt mir – ich will euch zu Menschenfischern machen!“ Gott braucht Menschen, die hier und jetzt, da, wo sie leben, von ihrer Hoffnung erzählen und Andere aus den Sümpfen ihres Lebens zum Leben mit Gott befreien.

(Literaturempfehlung: Christian Hennecke: Kirche, die über den Jordan geht. Expeditionen ins Land der Verheißung. ISBN 3-402-00224-8)


zurück